Solo für Flöte

Künstler

  • Iris Maaß wurde am 19. November 1997 in Wien geboren. Im Alter von fünf Jahren begann sie mit ihrem ersten Flötenunterricht. Seit 2016 studiert sie Konzertfach Flöte am Leonard- Bernstein-Institut der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Univ.Prof.in Mag.a Sonja Korak. Seit September 2020 studiert sie Instrumentalmusikpädagogik am Franz- Schubert-Institut der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

    Iris Maaß ist bereits mehrfache erste Preisträgerin nationaler als auch internationaler Wettbewerbe.
    1. Preis und Niederösterreichischer Radiopreis beim Kammermusik Festival Allegro Vivo 2019 und 2016.

    1. Preis und Gesamtsiegerin beim internationalen Flötenwettbewerb Flautiada 2015. 1. Preis beim internationalen Wettbewerb Woodwind and Brass in Kroatien 2015.
    3. Preis beim III Concorso Flautistico Internazionale Severin Gazzelloni 2014 in Italien.

    Iris Maaß substituiert regelmäßig an der Volksoper Wien und an der Bühne Baden. Außerdem ist sie erste Soloflötistin im Wiener Jeunesse Orchester und im Wiener Kaiser Orchester.

    Mit Solo – Rezitals war Iris Maaß bereits in Österreich, in der Ukraine, Deutschland, Japan, Italien und der Slowakei zu Gast. Als Solistin trat sie mit Orchestern, wie der Staatsphilharmonie Košice, dem Franz Schmidt Kammermusikorchester, dem Jugendorchester Tirol, dem Deutschmeister Orchester und dem Bratislava Orchester „Buoni Amici“, auf.

    Seit September 2021 ist sie Lehrende der Begabtenklasse Flöte an der Johann Sebastian Bach Musikschule Wien in Kooperation mit dem Leonard Bernstein Institut der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

  • Martin Alexander Strommer, in Wien geboren, erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von sieben Jahren. Während seiner Zeit am Wiener Musikgymnasium studierte er bereits an der Wiener Musikuniversität. Nach dem Abschluss seiner Studien, u.a. bei Peter Planyavsky, hat sich Martin A. Strommer vor allem als Chorleiter einen Namen gemacht. Mit großen Werken der Kirchenmusik wie Mozarts Requiem, Händels Messias aber auch der Johannespassion von Johann Sebastian Bach trat Strommer als Dirigent hervor.

    Seit 2008 ist er als künstlerischer Leiter maßgeblich am Aufbau des 1. Wiener Gemeindebauchors, einem Sozialprojekt der Gemeinde Wien, beteiligt, der mittlerweile an mehreren Standorten Fuß fassen konnte. Auf dem Programm stehen regelmäßige Auftritte im Wiener Rathaus, CD-Aufnahmen und div. Auftritte im In- und Ausland, u.a. bei internationalen Chorfestivals.

    Neben seiner Tätigkeit als Chorleiter gilt seine Leidenschaft dem Orgelspiel. In der Stadtpfarrkirche Groß-Enzersdorf, an der er seit 2008 als Kirchenmusiker tätig ist, initiierte und begleitete Strommer den Bau der neuen Thomas-Orgel (2017), welche sich hervorragend zur Darstellung der Werke der französischen Romantik eignet. Gerade dieses Repertoire hat für ihn einen hohen Stellenwert. Beeinflusst durch seinen Lehrer, widmet sich Strommer auch dem Oeuvre der Orgel/Orchester-Konzerte. In der nahen Vergangenheit war er als Solist mit Werken von Guilmant, Bossi und Respighi zu hören.

  • Josef Klíč (CZ) – Violoncello
Mehr zu Orgel
Zurück zu allen Konzerten