Lautenkonzert

11. 9. 2020 um 19:00
St. Ludwig Schlosskapelle
Jevišovice

Beim Konzert im Rahmen des Festivals „Silberbauer Musikfest Thayatal“ wird das renommierte Barockensemble Plaisirs de Musique unter der Leitung des künstlerischen Leiters und Gitarrenbauers Jan Čižmář auftreten.

Das Konzert findet im Rahmen des tschechisch-österreichischen internationalen Musikfestivals „Silberbauer Musikfest Thayatal“ statt, das den Namen des Orgelbauers Josef Silberbauer aus Znojmo trägt, der in der Region Podyjí / Thayatal tätig war. Das Festival trägt somit zur Wiederentdeckung seines

Nach dem Konzert eine Weinprobe des Weinguts Žiška z Jaroslavice.

Promo video

Veranstaltung auf Facebook

Künstler

  • Marta Kratochvílová (CZ) – Renaissance-Querflöte, barocke Querflöte
  • Anežka Šejnohová (CZ) – Renaissance-Querflöte, barocke Querflöte
  • Piotr Waclawik (PL) – Viola da gamba

Entritt

Normal 200 Kč

Ermäßigt 160 Kč

Der ermäßigte Eintrittspreis gilt für SENIOR PAS-Inhaber, ISIC-Karten und Kinder unter 12 Jahre

Programme

Michael Praetorius
(1571–1621)
Bransle simple de Novelle – Bransle gay
Stephan Laurentius Jacobides
Præambulum Stephani Laurentij Jacobidis
Anonym
Courante – Frisch auff mein liebes Töchterlein
Jean Planson
((ca. 1559–po 1611)
La Rousée de joly mois de may
Jacquet de Berchem
(1505–1567)
O s´io potessi donna
Philippe Verdelot
(cca. 1480–ca. 1540)
Perche piu acerba
Anonym
Fantasia – Coelestium – Jesu tu nobis infl uas
Ennemond Gaultier
(ca. 1575–1651)
Sarabanda de Gaultier
Anonym
Galliarda – Die Soldaten sindt aller Ehren werdt – Saltarella – Tantz Herr von Teltz
Wenzel Ludwig von Radolt
(1667–1716)
Die Aller Treüesten [...] Freindin (Wien, 1701) Toccata F dur
A. V. E. (lobkowiczká sbírka): lobkowiczký sborník signovaný A. V. E. (CZ – Nlobkowicz Lb 28)
Suita F dur (33. Adagio – 34. [Gavotte] – 35. Gigue – 36. Menuet)
Ferdinand Ignaz Hinterleithner
(1659–1710)
Lauthen-Concert mit Violin, Bass und Lauthen (Wien, 1699): Concerto No VI. C dur
Ouvertur – Allemande – Courante – Minuete – Gavott – Menuet – Sarabande – Echo – Pasacalle
Hudba na dvoře Rudolfa II.
Loutnová tabulatura – Codex Jacobides

Fotogalerie

Ort

Das alte Schloss ïn Jevišovice steht auf einem Vorgebirge gegenüber der nicht mehr existierenden alten Burg. Während des späteren spätgotischen Wiederaufbaus wurden die Kernbefestigungen an der Eingangsseite mit einem Zaun verstärkt und der Schlosspalast erweitert. Der alte Palast wurde ebenfalls im Renaissancestil wieder aufgebaut. Es gab auch bedeutende Veränderungen in der Festung, die von Renaissancegebäuden umgeben war. Barocke Veränderungen betrafen hauptsächlich die Schlosskapelle und das Erdgeschoss des Ostflügels des Kerns. Im Inneren sind gotische und Renaissance-Fensterverkleidungen erhalten, im Erdgeschoss und im ersten Stock gotische und Renaissance-Gewölbe, Barockkapelle des Hl. Ludwig. Das Interieur wurde in den 1980er Jahren für Museumszwecke angepasst, und heute befinden sich Dauerausstellungen im Schloss.

Mehr zu Orgel
Zurück zu allen Konzerten

Festivaly.euKudyznudy.cz - tipy na výlet